PAGE #1 <---

KIRMES DER VERPEILTEN:

Die Kirmes der Verpeilten lädt zu einer zauberhaften Reise ein, in eine Welt der vergessenen Zeiten, in ein Land der Fantasien und der Illusion. Unsere Einladung haben unter vielen anderen Artisten und Akrobaten der weissagende Fakir mit seinem starrem und strengen Blick, der blitzschnelle Zauberer, der Meister der Illusion und sogar die langbeinige Kavalliere mit Zylindern aus Polen angenommen. Hier ist alles und zugleich dessen Gegenteil möglich.

SOL’AIR:

Teambeat ist eine spannende Choreographie mit 3 bis 4 Tüchern. Durch die Kombinationsvielfalt entstehen zahlreiche artistische Möglichkeiten: Tanzende Tücher und synchrone wie bewusst asynchrone Momente. Atemberaubende Abfaller und spielerisch-tänzerische Leichtigkeit – überraschend herumwirbelnd, der Schwerkraft entronnen!

MAX JUNKER (JENS KRASSNI & friends):

Fleißverband »NICHDOCH« nennen Max Matreal und Ferdinand von Noledsch aus Berlin ihr Projekt. Gemeinsam bauen sie Mechaniken mit zweifelhaftem Nutzen. MixedMaterialArts in ständiger Bewegung. Aufgefunden-neu verbunden- Zweck verschwunden. Analoge Banalitäten. Für das Art Village auf dem Berlin Festival bauen sie die Wunschmaschine, die sich all den Wünschen der BesucherInnen gewissenhaft annimmt und sie mittels Rauch in die Stratosphäre schickt. Make a wish, throw it in, let it go.

EMESS:

In seiner aktuellen Arbeitsserie entleiht Emess plakative Grafiken der 60er Jahre und setzt diese in einen zeitgenössischen Kontext. Während in den häufig sozialistischen Ursprungswerken der unumstössliche Glaube an technische Entwicklung und Fortschritt suggeriert wird, schwingt in Emess Arbeiten der bittere Beigeschmack kriegerischen Erfindungsgeistes mit. Emess – Gewinner des Berlin Festival Artist Award 2014 ist Meisterschüler der UDK und seit über 13 Jahren sowohl im Galeriekontext als auch im öffentlichen Raum der Hauptstadt vertreten.

  • Text
  • Example
  • Example
  • Example

44 FLAVOURS:

Die Verbindung von Kunst und Leben und der künstlerische Schaffensprozess spielen eine zentrale Rolle in der Zusammenarbeit von Sebastian Bagge und Julio Rölle aus Kreuzberg. Das Analoge, Unperfekte, das durch spielerische Ideen genauso geprägt ist wie durch schiere Lebensfreude und Spontaneität, ist das Zuhause der beiden Künstler, die sich vor elf Jahren zusammengetan haben, um ihr gesamtes Lebensumfeld mit in ihre Arbeit einzubeziehen.

JUST:

Just strandete nach einem Fotografie-Studium in Edinburgh im Jahre 2003 in Berlin und arbeitet seither als freier Pressefotograf und Blogger. Grössere Bekanntheit erlange er durch die kontinuierliche Dokumentation der Streetart-Szene und seinen Reisen und Reportagen aus Krisenregionen wie Syrien, dem Gaza-Streifen und dem Irak. Sein Silvester-Video, bei dem er mit Kamera und Auto durch die Strassen Berlins fuhr, wurde auf Youtube bislang eine viertel Millionen mal angeklickt.

Get any of the Banners below for 180 EURO + shipping (hey@1just.de).

  • Text
  • Example
  • Example
  • Example
  • Text
  • Example
  • Example
  • Example
  • Text
  • Example
  • Example
  • Example
  • Text
  • Example
  • Example
  • Example

KARSTEN KONRAD:

Karsten Konrad ist ein abstrakter Bildhauer, der in den späten 80er Jahren an der Hochschule der Künste Berlin und an der Royal College of Art in London bei Marina Abramovic studiert hat. Für das Art Village auf dem Berlin Festival wird Karsten Konrad ein großes Wandbild aus Fahrradleichen, geborgen aus dem Berliner Straßenland installieren.

—-> MORE PICS ON PAGE #3

Share this Post

JUSTBERLIN-FESTIVAL-2015 #2